Samstag, 1. Oktober 2016

Herbstbild ....

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
die schönsten Früchte ab von jedem Baum. 
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält;
denn heute löst sich von den Zweigen nur,
was vor dem milden Strahl der Sonne fällt. 
Friedrich Hebbel
Ich wünsche Euch einen schönen Oktobertag!



Freitag, 30. September 2016

Gestern beim Tierarzt ....

Cleo musste unbedingt ihre Impfung bekommen. Ich habe sie nicht mehr jährlich impfen lassen, sondern einen Rat einer guten Freundin befolgt. Sie sagte mir, alle drei Jahre würde reichen aber nach drei Jahren muss man unbedingt impfen lassen.
In Friedland habe ich einen netten Tierarzt gefunden, der Tiere liebt und sie auch beruhigt. Seit wir Cleo haben, wurde sie immer von ihm geimpft. Bei schwerwiegenderen Dingen fahre ich mit Cleo in die Tierklinik nach Neubrandenburg. Dort sorgt ein Ärzteteam für das alles, was so anfällt. Sie haben moderate Preise und sind wirklich sehr gut.
Ich sagte dem Tierarzt in Friedland, dass ich Cleo nur noch alle drei Jahre impfen lasse und er war damit einverstanden. Er trug alles in ihren Impfpass ein und schrieb den nächsten Termin erst in drei Jahren. Es geht doch, alles andere ist Geldmacherei. 
Cleo hat die Impfung bisher gut vertragen, was sonst nicht so war. Wurmmittel habe ich mir auch noch mitgeben lassen und ein paar Vitamine, die auch für Cäsar gut sind. Cleo mag die Vitamine aber Cäsar hat sie nicht zu sich genommen. Er hat das Futter stehen lassen, wo ich sie darunter gemischt habe. Da muss ich mir etwas anderes einfallen lassen.
Ansonsten habe ich mit Cleo momentan keine Probleme. Sie ist munter, frisst gut und spielt wieder gerne. Ich glaube, sie ist glücklich, wenn sie auch kaum von meiner Seite weicht. Ich liebe unsere Tierchen und bin froh, wenn es ihnen gut geht.
Einen schönen letzten Septembertag wünsche ich Euch!

Meine Chihuahuahündin Cleo

Donnerstag, 29. September 2016

Apfelessig, das Naturheilmittel ....

das jeder kennt und schon seit Jahrtausenden angewendet wird. Es ist gut für Haut und Haare, innerlich angewendet unterstützt es beim abnehmen. Er findet seine Anwendung bei Erkältungen wie Husten, Schnupfen. Er hilft aber auch bei der Entfernung von Warzen, Fußpilz, Wunden. Dazu kann er Gelenkentzündungen eindämmen.
Apfelessig enthält unter anderem Folgendes:
  • Vitamine: A, B1, B2, Niacin, B6, Folsäure, B12, C, Phenole und Flavonoide, 
  • Mineralstoffe: Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Schwefel, Natrium und Chlor, 
  • Spurenelemente: Eisen, Bor, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Silizium, Zink, 
  • Organische Säuren: Essigsäure, Probionsäure, Tannin, Zitronensäure, Karbolsäure, Aminosäure, 
  • zahlreiche Enzyme.
Reichert man den Apfelessig mit Honig an, dann hat man einen kleinen Zaubertrank, den man selbst herstellen kann. Täglich ein Glas Wasser mit zwei Teelöffeln Apfelessig und etwas Honig ist er ein Mineralien und Vitaminlieferant. Zudem hat er auch eine desinfizierende Wirkung und unterstützt die Darmflora.
Ich selbst benutze Apfelessig täglich für meine Haut und creme mich anschließend mit Kokosöl ein. Es lässt sich leicht verreiben, zieht schnell in die Haut ein und ist wesentlich günstiger als eine gekaufte Creme mit Konservierungsmittel.
Wenn Ihr mehr wissen wollt, fragt mich. Ich kenne einige Rezepte, die ich hier nicht alle aufführen kann. Es ist nicht teuer, dieses Naturheilmittel einfach mal auszuprobieren.
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!


Mittwoch, 28. September 2016

Es ist zum Verzweifeln ....

Der zweite Tag in Folge mit einem vierstündigen Wasserausfall, ohne vorherige Ansage. Natürlich habe ich wieder angerufen und die Auskunft, die mir dieses mal sehr nett präsentiert wurde hat mir leider auch nichts gebracht. Anscheinend bin ich die einzige, die dort anruft, die anderen scheinen es einfach so hinzunehmen.
Fred hatte gestern einen Zahnarztermin um 14 Uhr und wollte sich frisch machen, denn er hat ja draußen gearbeitet. Wie in alten Zeiten musste er sich mit einer Waschschüssel begnügen. Ich hatte ja unsere Wasserkanister zum Glück aufgefüllt und so habe ich ihm dann im Wasserkocher heißes Wasser zubereitet, so dass er sich wenigstens etwas waschen konnte. Normalerweise hätte er geduscht, das war aber nicht drin.
Fehlt eigentlich nur noch, dass der Strom ausfällt, dann kann ich nicht einmal Wasser heiß machen. Ich will mal nicht so schwarz sehen, sonst trifft es vielleicht auch noch ein.
Einen wunderschönen Mittwoch wünsche ich Euch!


Dienstag, 27. September 2016

Normal ist das nicht ....

Wir hatten gestern schon wieder Wasserausfall, dieses mal zur Mittagszeit. Da konnte man wenigstens anrufen und nachfragen, wann wieder mit Wasser zu rechnen ist. Ich bekam die Auskunft, bei Bauarbeiten wurde ein Rohr beschädigt. Ab 16 Uhr sollte wieder Wasser da sein.
Eigentlich wollte ich gestern Fenster putzen, was ich nun nicht getan habe. Natürlich hätte ich mir Wasser aus den Kanistern nehmen können und im Wasserkocher heiß werden lassen. Das war mir aber zu blöd. Es kostet schließlich mein Strom und in der Leitung habe ich heißes Wasser, wenn es denn läuft. Es ist schon komisch, dass es sich gerade jetzt häuft. Wollen die etwas ausprobieren oder ist es nur Zufall? Na ja, da kann man nichts machen. Die Fenster müssen nun warten bis ich diese Arbeit neu eingeplant habe. 
Fred war gestern in Anklam um Schrauben zu besorgen. Hundert Euro hat er dafür bezahlt, das ist schon ein Hammer. Dafür hat er aber zwei günstige Medizinschränke erstanden. Einer kommt in seine Werkstatt und einer ins Haus. Zwei Feuerlöscher haben wir nun auch, die genau so aufgeteilt werden. Ich hoffe, wir werden sie nie brauchen.
Einen schönen Dienstag wünsche ich Euch!

Meine fette Henne

Montag, 26. September 2016

Zeit zu gehen ....

sagen sich viele CDU Mitglieder und treten aus der Partei aus. Die ehemals großen Volksparteien haben Mitgliederschwund. Die CDU und auch die SPD hatten in den 90ziger Jahren noch mehr als eine Million Mitglieder. Heute krebsen beide Parteien bei einer Mitgliederzahl von weniger als 500.000 herum und täglich gibt es neue Austritte.
Schaut Euch mal die Statements an. Unter Teil 1 habe ich einen interessanten Beitrag gefunden, der lesenswert ist und zum Nachdenken anregt. Ihr findet ihn unter dem Datum 20.09.2016, 01:05. 
Es sagt schon viel aus, was dort alles geschrieben wurde. Merkel muss weg funktioniert nicht, also gehen die Mitglieder.
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne Woche!


Sonntag, 25. September 2016

Der alte Großvater und der Enkel ....

Es war einmal ein steinalter Mann, dem waren die Augen trüb geworden, die Ohren taub und die Knie zitterten ihm. Wenn er nun bei Tische saß und den Löffel kaum halten konnte, schüttete er Suppe auf das Tischtuch und es floss ihm auch wieder etwas aus dem Mund. Sein Sohn und dessen Frau ekelten sich davor und deswegen musste sich der alte Großvater hinter den Ofen in die Ecke setzen und sie gaben ihm sein Essen in ein irdenes Schüsselchen und noch dazu nicht einmal satt. Da sah er betrübt nach dem Tisch und die Augen wurden ihm nass. Einmal konnten seine zitterigen Hände das Schüsselchen nicht festhalten, es fiel zur Erde und zerbrach. Die junge Frau schalt, er sagte aber nichts und seufzte nur. Da kaufte sie ihm ein hölzernes Schüsselchen für ein paar Heller, daraus musste er nun essen.
Wie sie da so sitzen, trägt der kleine Enkel von vier Jahren auf der Erde kleine Brettlein zusammen. "Was machst Du da?" fragte der Vater. "Ich mache ein Tröglein" antwortete das Kind, "daraus sollen Vater und Mutter essen, wenn ich groß bin."
Da sahen sich Mann und Frau eine Weile an, fingen endlich an zu weinen, holten sofort den alten Großvater an den Tisch und ließen ihn von nun an immer mit essen, sagten auch nichts, wenn er ein wenig verschüttete.
Aus Grimms Märchen
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!