Dienstag, 17. Januar 2017

Natur pur ....

und ich habe es genossen!


Gestern unternahm ich einen langen Spaziergang durch den Schnee. Mein kleines Hündchen Cleo hatte ich dabei aber da sie sich immer wieder in den kalten Schnee setzte, steckte ich sie einfach in ihre warme Tasche. Nur das Köpfchen schaute heraus und neugierig blickte sie sich um.

Unser Cleo, gut eingepackt.

Unter meinen Stiefeln knirschte der Schnee. Ich hatte eine Sonnenbrille auf, da der Schnee bei Sonnenschein stark blendete. Wir hatten gerade mal 1° C aber es war windstill und darum empfand ich es gar nicht so kalt. Nicht einem einzigen Menschen begegnete ich, obwohl ich doch recht lange unterwegs war.

Ich bin den Waldweg entlang gegangen bis der Schnee dann immer tiefer wurde weil da nichts geräumt war. Es war herrlich, diese Stille und um uns nur die Natur. Das werde ich demnächst einmal wiederholen.

Waldweg

Zu Hause bereitete ich dann eine Kanne Kaffee zu und Kuchen gab es auch noch. Ich habe zwei Stück Apfelkuchen aus der Tiefkühltruhe geholt und in meinem kleinen Backofen aufgebacken. Da kam auch schon Fred als hätte er es gerochen. Gemeinsam ließen wir es uns schmecken.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Montag, 16. Januar 2017

Es bleibt kalt bei uns ....

in Mecklenburg Vorpommern.


Am Samstag und am Sonntag hat es geschneit und somit haben wir hier wieder eine geschlossene Schneedecke. Ich habe nur vor dem Briefkasten und dem Eingangstor den Schnee weg geschaufelt. Der Waldweg wurde zwar geräumt aber bevor wir hinaus können, müssen wir erst Berge von Schnee weg schaufeln. Die haben uns den ganzen Schnee an den Zaun geschoben, wo er etwa einen hoch liegt. Sie hätten ja etwas Platz lassen können, denn auf der anderen Seite wäre der Schneeberg besser und hätte niemanden gestört. Egal, ich habe zumindest die eine Einfahrt und das Eingangstor frei geschaufelt. Heute wird Fred dann den Rest mit dem Traktor räumen.

Als wir gerade beim Mittagessen waren, ging über uns vom Dach eine Schneelawine herunter. Es donnerte richtig und der Schnee ist so fest, dass man ohne einzusinken darüber gehen kann. Zum Glück steht unser Haus nicht direkt an einem Gehweg, denn dann müssten wir etwas unternehmen, damit niemand gefährdet wird.

Auf unsere Tierchen achte ich, damit ihnen nichts passiert. So eine Schneelawine wäre tödlich für Cleo aber auch für Cäsar. Selbstverständlich passen wir auch auf uns auf. So eine Schneelawine kommt schon mit einer Wucht herunter, da bleibt niemand stehen. Die Verletzungsgefahr ist sehr groß.

Ansonsten gibt es bei uns nichts neues. Das Wochenende ist vorbei und es beginnt nun auch für uns der Alltag.

Ich wünsche Euch einen guten Start in eine angenehme und stressfreie Woche!


Sonntag, 15. Januar 2017

Werte erhalten ....

das ist eine schöne und gute Sache. Dazu gehört auch die Hilfsbereitschaft, die selbstverständlich sein sollte. Zumindest wurde ich in diesem Sinne erzogen. Leider ist das heute oftmals nur unter Einsatz seines Lebens möglich, dank der ausufernden Politik der Kanzlerin.

Überall in den regionalen Zeitungen ließt man von Überfällen und Schlägereien. Frauen trauen sich nachts nicht mehr alleine auf die Straße, ja sogar am hellichten Tag passieren Dinge, die es erst in großer Zahl seit Merkels Grenzöffnung gibt.

Merkel hat die Bürger aufgefordert für die Werte der Demokratie einzutreten. Wie verlogen ist das denn? Gerade sie tritt doch die Werte der Demokratie mit Füßen. Sie hat ganz allein entschieden unsere Grenzen zu öffnen und sich damit über die demokratischen Werte erhoben und unser Recht und Gesetz gebrochen.
Quelle: Focus


Es ist Wahlkampf und sie wollen uns wieder Sand in die Augen streuen. Sie versprechen Dinge, die sie nicht einhalten werden. Ich glaube denen nichts mehr! Mit Merkel sollte es auch keine Maut geben, das hat sie so gesagt. Und was ist daraus geworden?

Es gibt ein Sprichwort:
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!

Lasst Euch nicht länger einlullen von der CDU/CSU, SPD, GRÜNE, LINKE und FDP. Sie alle haben uns schon immer belogen. Dieses ganze System muss weg und direkter Demokratie Platz machen. Ich kenne nur eine Partei, die Volksentscheide will, das ist die AfD.

Immer mehr verlassen die Altparteien. Sie wollen diesen Rechtsbruch der Kanzlerin nicht unterstützen und darum gehen sie. Erika Steinbach ist die nächste, die geht und sie hat auch in einem Interview gesagt warum. Sie hat wenigstens Charakter!
Quelle: Focus

Ich wünsche Euch einen schönen und friedlichen Sonntag!

Samstag, 14. Januar 2017

Nichts Neues ....



außer 15 cm Neuschnee, die auch schon etwas abgeschmolzen sind. Ein paar Tage würde ich mich schon noch an dieser weißen Märchenlandschaft erfreuen aber dann könnte sich der Frühling mal auf die Socken machen und zu uns eilen.

In diesem Sinne, einen schönen Samstag!

Freitag, 13. Januar 2017

Gestern hat es geklappt ....

mit Cleo eine längere Zeit hinaus zu gehen. Sie war ganz schön nass hinterher und ich frottierte sie ab. Dann lag sie in ihrem Körbchen an der Heizung und schaute durch die Terassentüre nach draußen.

Unsere Cleo

Überraschenderweise setzte gestern Tauwetter ein. Zuerst war es noch recht glatt auf den Wegen aber in der Sonne schmolz das Eis dahin. Da ich am Mittwoch sehr viel zu tun hatte, nahm mir Fred das einkaufen am Donnerstag freundlicherweise ab. Ich hatte ihm eine lange Einkaufsliste geschrieben. So sah er auch einmal, was ich meistens zu tun habe, wenn ich einkaufen muss.

Nach drei Stunden traf er dann voll beladen wieder zu Hause ein. Ich zog mir etwas warmes an und ging hinaus, um ihm zu helfen. Wir haben einen kleinen Wagen, den wir mit den Kisten und vollen Taschen beluden. Ich schaffte es nicht den Wagen die kleine Schräge vom Garagenvorplatz auf den Weg zu ziehen aber Fred packte es locker. Gemeinsam trugen wir alles schnell ins Haus. Während ich schon einmal auspackte, brachte Fred den kleinen Wagen wieder in die Garage und schloss das Tor ab.

Er erzählte mir, es war mächtig viel los. Darüber hatte ich mir gar keine Gedanken gemacht aber am Mittwoch war ja auch das Wetter durch das Schneetreiben nicht so einladend. Und nachdem eine Wettervorhersage uns 30 cm Neuschnee ankündigte, haben sich wohl alle auf den Weg gemacht und noch für ein paar Tage eingekauft. Wir sind wieder gut versorgt mit Speisen und Getränken, so dass wir es eine gute Woche aushalten.

Im Briefkasten war dann noch ein Schreiben vom Amt Anklam-Land. Neugierig öffnete ich den Brief und dann staunte ich. Auf unsere Mahnung des Widerspruchs der Entschädigungssumme bekamen wir eine Antwort. Man teilte uns mit, sie haben das schon lange an den Landkreis abgegeben und damit nichts mehr zu tun. Ist das nicht toll? Wer ist nun der Landkreis? Kein Name, keine Telefonnummer, einfach nichts! Man hätte uns ja zumindest rechtzeitig darüber informieren können aber das haben die Herren ja nicht nötig. Jetzt sind wir gespannt, wer und die Pflanzen ersetzt und unseren Feldweg von den großen Schlaglöchern befreit und wer uns die Entschädigung zahlt. Mir scheint, das wird eine endlose Geschichte.

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag. Passt gut auf Euch auf!

13:03 Minuten - Ein interessantes Video, mit Fakten hinterlegt.

Donnerstag, 12. Januar 2017

Schneetreiben ....

und Wind ließ uns erst am späten Nachmittag das Haus verlassen. Es war richtig ungemütlich, denn ich bin am Mittag, total vermummt ganz schnell ans Vogelhaus gelaufen und habe Futter nachgefüllt. Ich konnte die Vögelchen doch nicht hungern lassen.



Etwa 15 cm Neuschnee sind gefallen und überall haben wir nun eine geschlossene Schneedecke. Eigentlich wollten wir einkaufen fahren, haben es dann aber gelassen. Ich habe ja immer ein paar Vorräte zu Hause und Brot kann ich mir selber backen. Wir wollten einfach mal wieder raus und hätten es dann mit einem Einkauf verbunden.

Gegen 16 Uhr war das Schneetreiben vorbei und auch der Wind hat nachgelassen. Ich bin dann mit Cleo nach draußen, es dauerte vielleicht mal zehn Minuten, dann wollte Cleo wieder rein und ich war ihr dankbar dafür. Cäsar wollte gar nicht raus, er schnupperte nur mal kurz und ging dann wieder in sein Körbchen an der Heizung.

Mal sehn, wenn es heute nicht schneit, dann fahren wir heute vielleicht einkaufen. Für das Wochenende ist nämlich schon wieder Schneefall bei uns angesagt.

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Eine Blaumeise wartet auf Futter

Mittwoch, 11. Januar 2017

Der Winter und der Schnee ....

sie halten sich hartnäckig.


Gestern war es sonnig aber auch kalt, da ein leichter Wind durch das Land zog. Natürlich war ich meinem Hündchen draußen aber lange haben wir es nicht ausgehalten. Also ging es wieder ins Haus zum aufwärmen. Das haben wir ein paar mal wiederholt.

Die Landschaft sah sehr schön aus. Der Schnee glitzerte in der Sonne wie kleine Diamanten. Die Schneedecke ist schon recht hart geworden durch das tauen in der Sonne und das gefrieren in der Nacht.

Gut, dass Fred die Wege frei geschoben hat, so können wir wenigstens ohne Rutschgefahr rund um das Haus laufen. Der Waldweg sieht jetzt auch gut aus, da er eine feste Schneedecke hat und man die vielen Schlaglöcher nicht sieht. Die sind ja erst durch die schweren Baumaschinen entstanden als man unser Grundstück verschandelt hat. Noch immer hat sich da niemand auch nur die Mühe einer Antwort auf die vielen Schreiben gegeben. Das zum Thema Rechtsstaat! Es scheint, momentan regiert die Räuberbande, denn die Steuereinnahmen sind immens.

Ein Artikel ich mir heute aufgefallen in der Welt, wo ein junger Mann in Eigeninitiative den Obdachlosen in Köln helfen möchte. Er baut kleine Wohnboxen, die bei den Obdachlosen gut ankommen. Leider will die Stadt Köln das nicht, da es genügend Schlafplätze geben soll. Wäre ich obdachlos, ich würde lieber in so einer kleinen Box bleiben wollen als in so einem Heim, wo es die Schlafplätze gibt. Dort müssen sie um 20 Uhr schon sein und werden morgens um 7 Uhr hinaus geworden. Aber lest und urteilt selbst.
Quelle: Welt
Quelle: Deutschlandfunk

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!